Cohesity stellt erste ROBO-Lösung für verteilte Niederlassungen vor

  • Kombiniert Backup und Recovery mit Datei- und Objekt-Diensten sowie Cloud-Archivierung
  • Umfassende Datenmanagement-Lösung unterstützt viele Standorte problemlos
  • Nutzt zertifizierte Server der Cohesity Alliance-Partner Cisco und HPE

San Jose, Kalifornien – 19. Februar 2020Cohesity hat eine neue Lösung vorgestellt, welche das Datenmanagement für Unternehmen mit vielen Niederlassungen und verteilt liegenden Büros erleichtert. Daten unterschiedlicher Remote Office/Branch Office (ROBO)-Standorte können dadurch jetzt mit einer einzigen softwaredefinierten Plattform übergreifend verwaltet werden. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung der Cohesity Plattform, die viele Unternehmen bereits für das Management von Daten in ihren Rechenzentren und Cloud-Umgebungen verwenden.

Die neue ROBO-Lösung kombiniert die Software von Cohesity mit zertifizierten Servern von Cisco und Hewlett Packard Enterprise (HPE). Sie eignet sich insbesondere für Unternehmen mit zahlreichen Filialen wie Banken, Einzelhändler, Restaurantketten, Mietwagen-Agenturen, Pharma-Unternehmen und globale IT-Dienstleistungen. Die Zweigstellen verfügen oft über Daten, die vor Ort verwaltet, geschützt und gesichert werden müssen, ohne dass sich dort eigenes IT-Personal befindet.

Die Lösung lässt sich schnell und einfach installieren. Sie bietet Unternehmen für ihre Zweigstellen dieselbe Funktionalität wie für das zentrale Rechenzentrum. Es handelt sich um die erste Lösung, die für ROBO-Standorte optimiert wurde und dabei Backup und Wiederherstellung, Datei- und Objektdienste sowie Cloud-Archivierung in einer einzigen Plattform kombiniert. Sie stellt damit die Leistungsfähigkeit des modernen Datenmanagements für zusätzliche Kunden und Einsatzbereiche bereit.

Die Datenflut an unterschiedlichen Standorten bewältigen

Im Jahr 2022 werden mehr als die Hälfte der Unternehmensdaten außerhalb des Rechenzentrums oder der Cloud erzeugt und verarbeitet, so eine IDC-Studie. Dies unterstreicht die Notwendigkeit eines einheitlichen Ansatzes zur Verwaltung und zum Schutz von Daten, die am Rand des Unternehmensnetzwerks entstehen oder gespeichert werden. Dies sollte auf die gleiche Weise erfolgen wie bei den Daten in der Zentrale oder in Public Clouds.

Die Cohesity-Lösung für ROBO adressiert Bedenken hinsichtlich Verwaltung, Latenz und Bandbreite an entfernten Standorten. Gleichzeitig erfüllt sie die Anforderungen der Unternehmenszentrale in den Bereichen Datenwiederherstellung und Compliance. Damit können Administratoren Management-Prozesse zentral durchführen – wie die Erstellung einfacher Richtlinien für Backup und Recovery an mehreren Standorten sowie für die Replikation, so dass bei lokalen Ausfällen eine Kopie der Daten im zentralen Rechenzentrum oder der Cloud verfügbar ist.

Mit dieser neuen ROBO-Lösung erhalten Kunden auch an dezentral verteilten Standorten direkten Zugang zu den zahlreichen Funktionen der Datenmanagement-Software von Cohesity, die sie aus dem Rechenzentrum gewohnt sind. Dazu gehören ein unveränderliches Dateisystem zur Abwehr von Ransomware, globale Deduplizierung und Komprimierung der Daten zur Optimierung von Speichereffizienz und Bandbreitennutzung, Datenverschlüsselung im Ruhezustand und während der Übertragung sowie sofortige Wiederherstellung von großen Datenmengen ganzer Niederlassungen.

Kunden können die Cohesity-Software auch auf zertifizierter Hardware nutzen, um Datei- und Objektdienste – etwa als Ersatz für lokale Windows-Dateiserver – sowie Archivierungsfunktionen – einschließlich kostengünstiger Cloud-Speicheroptionen – am Rand des Netzwerks bereitzustellen. Dadurch vereinfachen sie insgesamt die Wartung und den Betrieb ihrer Standorte.

Das sagen die Partner

„Unternehmen, die sich auf intelligente Datenplattformlösungen von HPE und Cohesity-Software verlassen, um Backup-, Datei- und Objektdienste sowie Cloud-Archivierungs-Szenarien in ihrem Rechenzentrum zu betreiben, können diese Funktionalität nun auf ihre Zweigstellen erweitern“, so Patrick Osborne, Vice President und General Manager, Big Data Analytics and Scale-Out Data Platforms, HPE. „Diese neue Lösung spielt eine sehr wichtige Rolle in unserem Portfolio und bietet gemeinsamen Kunden unsere erstklassigen Server und Dienstleistungen in Kombination mit der innovativen Datenmanagement-Software von Cohesity.“

„Die Unternehmenskunden von Cisco erzeugen und verarbeiten immer mehr Daten an ROBO-Standorten – daher ist es wichtig, dass wir ihnen eine Lösung anbieten, die Anwendungsfälle für das Datenmanagement auf einfache, einheitliche und effektive Weise unterstützt“, sagt Siva Sivakumar, Senior Director, Data Center Solutions, Cisco. „Die UCS-Server von Cisco und die SaaS-Plattform Cisco Intersight bieten in Kombination mit der Cohesity-Software eine ideale skalierbare Lösung mit architektonischer Konsistenz vom Rechenzentrum über die Cloud bis zum Edge.“

„Für Kunden, die zunehmend ihre Daten aus dem Rechenzentrum migrieren, betrachten wir die neue Cohesity-Datenmanagementlösung als hervorragende Lösung“, erklärt Doug Austin, National Director, Data Center, Trace3. „Die Lösung bietet zahlreiche Vorteile für Unternehmen, welche die modernen Datenmanagement-Funktionen auch in ihren Zweigstellen und verteilten Standorten nutzen möchten. Trace3 arbeitet seit der Gründung des Unternehmens mit Cohesity zusammen. Gemeinsam freuen wir uns darauf, unseren Kunden eine komplette Datenmanagement-Lösung vom Core bis zur Cloud und zum Edge zu bieten.“

Funktionen der Enterprise-Klasse für Niederlassungen

Die neue Lösung von Cohesity bietet eine breite Palette von Funktionen, um die wachsenden Anforderungen für das Datenmanagement über verteilte Unternehmens- und IT-Infrastrukturen hinweg zu erfüllen. Dazu gehören:

  • Backup und Recovery, sowohl für moderne als auch herkömmliche Datenquellen
  • Flexible granulare Wiederherstellung von Daten zu jedem Zeitpunkt
  • Hohe Datenstabilität und die Fähigkeit, Daten nahtlos in das zentrale Rechenzentrum oder die Public Cloud zu replizieren und dort zu archivieren
  • Eine signifikante Reduzierung des Datenvolumens und der WAN-Bandbreitennutzung von entfernten Standorten durch Deduplizierung und Komprimierung
  • Integrierte Cybersicherheit mit einem unveränderlichen Dateisystem, DataLock (WORM), Datenverschlüsselung und Anti-Ransomware-Funktionen
  • Multi-Protokoll-Unterstützung für Dateien und Objekte (NFS, SMB, S3)
  • Eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche, welche die Datenverwaltung über Core, Cloud und Edge hinweg deutlich vereinfacht

Die ROBO-Lösung basiert auf den bestehenden Funktionen von Cohesity. Kunden können die Datenmanagement-Lösung von Cohesity für Edge-Standorte jetzt entweder als virtuelle Appliance oder als physische Appliance auf Basis der neu zertifizierten Partner-Server einsetzen.

„Unternehmen suchen nach einem einfachen und nachhaltigen Weg zur Bewältigung der zunehmenden Menge an Daten, die an den Standorten erzeugt und gespeichert werden“, sagt Vineet Abraham, Senior Vice President of Engineering and Product Management, Cohesity. „Indem wir die Enterprise-Class-Funktionen der Cohesity-Software in einer kostengünstigen Plug-and-Play-Lösung anbieten, ermöglichen wir es Unternehmen, ihr Rechenzentrum, ihre Cloud und ihren Edge-Bereich auf einer einzigen Plattform zusammenzuführen.“

„Die Anwendungsfälle für Edge Computing steigen rasant – so brauchen wir eine Datenmanagement-Lösung, die skalierbar, flexibel und einfach genug ist, um weltweit verteilte Daten im Zuge der Entwicklung der Geschäfts- und Datenstrategie unserer Kunden zu verwalten“, so John White, Chief Innovation Officer bei Expedient, einem Managed Services Anbieter von Cohesity „Diese neue, für ROBO-Umgebungen optimierte Lösung hilft uns dabei, das gleiche Maß an Datenschutz und -management für Kundenniederlassungen bereitzustellen, das wir mit unseren On-Premises- und Cloud-Services erreicht haben. Gleichzeitig konsolidieren wir unseren IT-Stack, indem wir separate Edge-Lösungen für Archivierungs- und Dateiservices ersetzen.“

Die Cohesity-Lösung für ROBO wird ab dem Frühjahr 2020 für alle Kunden von Cisco und HPE verfügbar sein.

Weitere Informationen:

Über Cohesity
Cohesity leitet eine neue Ära im Datenmanagement ein, das eine aktuelle kritische Herausforderung für Unternehmen löst: Mass Data Fragmentation. Die überwiegende Mehrheit der Unternehmensdaten – Backups, Archive, Dateisysteme, Objektspeicher sowie Daten für Test, Entwicklung und Analysen – befinden sich in fragmentierten Infrastruktursilos. Dies erschwert ihren Schutz, verteuert die Verwaltung und macht die Analyse schwierig. Cohesity konsolidiert Silos auf einer webbasierten Plattform, die sich über lokale Standorte, Cloud und Edge erstreckt. Unternehmen können auf dieser Plattform auf einzigartige Weise Anwendungen ausführen – so ist es einfacher denn je, Daten zu sichern und Erkenntnisse daraus zu gewinnen. Cohesity ist ein CNBC Disruptor 2019 und wurde vom Weltwirtschaftsforum zum Technology Pioneer ernannt.

Mehr Informationen finden Sie auf unsere Website www.cohesity.com und unserem Blog https://cohesity.com/blog/. Folgen Sie uns auf Twitter https://twitter.com/cohesity und LinkedIn https://www.linkedin.com/company/3750699/ und liken Sie uns auf Facebook https://www.facebook.com/cohesity/.

Medienkontakt
James Warnette
Head of EMEA Corporate Communications
Cohesity
T: +44 (0) 7766 800899
james.warnette@cohesity.com

Fink & Fuchs AG
Patrick Rothwell
0611-7413116
cohesity@finkfuchs.de