SiteContinuity PR banner

Cohesity: Automatisierte Disaster Recovery minimiert App-Ausfallzeit und Datenverlust

Einfachere Datenverwaltung durch die Zusammenführung von Backup, kontinuierlicher Datensicherung und Wiederherstellung auf einer webbasierten Plattform schützt geschäftskritische Anwendungen und senkt Gesamtbetriebskosten

San Jose, Kalifornien – 28. September 2020Cohesity kündigt mit Cohesity SiteContinuity eine neue, automatisierte Disaster-Recovery-Lösung an, die in bestehende Funktionen für Backup und Continuous Data Protection integriert ist. Damit ist sie die einzige webbasierte, konvergente Lösung zum Schutz von Anwendungen über mehrere Ebenen, Service-Levels und Standorte hinweg auf einer einzigen Plattform. Damit unterstützt Cohesity Unternehmen, die sich um den Verlust von Daten durch Ransomware-Angriffe, Naturkatastrophen oder menschliches Versagen sorgen. Mit dieser neuen integrierten Lösung stellen Unternehmen sicher, dass Daten nicht verloren gehen, Anwendungen verfügbar sind und Kosten gesenkt werden. Möglich wird dies durch die Vermeidung redundanter oder unnötiger Infrastruktur – und die strenge Einhaltung von Service-Level-Agreements (SLAs).

Heutzutage können viele Unternehmen wichtige Recovery-Ziele nicht erreichen. In einer kürzlich von der Enterprise Strategy Group (ESG) veröffentlichten Studie* wurden die Teilnehmer gefragt, ob ihre tatsächlichen Recovery-Zeiten den zuvor festgelegten SLAs entsprechen. Demnach erreichen 78 Prozent ihre Ziele „nicht immer“ und 33 Prozent „manchmal“ oder „selten“.

„Die Aufrechterhaltung der Integrität unserer Daten im Falle einer Katastrophe oder eines Angriffs ist entscheidend, doch der Schutz unserer Anwendungen und Daten über verschiedene SLAs hinweg komplex und anspruchsvoll“, so Steve Culy, Senior Systems Engineer bei Navis. „Die neue Lösung von Cohesity kommt zum richtigen Zeitpunkt, da wir nun unsere geschäftskritischen Anwendungen auf einer einzigen Plattform schützen. Wir können jetzt unsere Strategie für Business Continuity und Disaster Recovery automatisieren – und das alles über die Datenplattform von Cohesity. Das erleichtert uns die Verwaltung von SLAs und reduziert zudem die Ausfallzeiten durch automatisiertes, schnelles Failover und Failback.“

„Cyber-Gefahren wie Ransomware und die Zunahme von Naturkatastrophen wie Wirbelstürme oder Waldbrände gefährden zunehmend kritische Anwendungen und Daten“, sagt Matt Waxman, Vice President of Product Management, Cohesity. „Vor diesem Hintergrund ist dies ein idealer Zeitpunkt für IT-Führungskräfte, um neu darüber nachzudenken, wie sie mit einer integrierten, webbasierten, konvergierten Backup- und Disaster-Recovery-Lösung den IT-Betrieb vereinfachen und gleichzeitig die Kosten senken können.“

Verbesserung der Geschäftskontinuität und Wiederherstellung im Katastrophenfall

Mit Cohesity SiteContinuity können Unternehmen eine einzelne Datei, eine wichtige Geschäftsanwendung oder ein ganzes Rechenzentrum mit nur wenigen Klicks wiederherstellen. So automatisieren sie Recovery-Prozesse über Anwendungsebenen sowie lokale und Public-Cloud-Umgebungen hinweg. Dies reduziert deutlich die Herausforderungen für Unternehmen, die komplexe Hybrid- und Multi-Cloud-IT-Umgebungen mit zahlreichen Anwendungen über mehrere Ebenen hinweg mit unterschiedlichen Service-Levels während des normalen Betriebs verwalten möchten. Die konvergente Backup- und Disaster Recovery-Lösung von Cohesity bietet:

  • Einfachere Prozesse: Sie konsolidiert Backup, kontinuierliche Datensicherung und automatisierte Disaster Recovery auf einer einzigen Plattform, die über eine globale Benutzeroberfläche und einheitliche Richtlinien verwaltet wird – über Anwendungsebenen, Service-Level und Umgebungen hinweg.
  • Nahezu keine Ausfallzeiten und Datenverluste: Mit nur wenigen Klicks orchestrieren Unternehmen automatisch Failover und Failback einer einzelnen Anwendung oder eines gesamten Standorts. So sorgen sie für minimale Datenverluste und Ausfallzeiten, da Geschäftsanwendungen in einem Katastrophenszenario schnell wiederhergestellt werden.
  • Flexible Wiederherstellung: Mit der Journal-basierten Wiederherstellung lassen sich unterschiedliche Service-Levels über verschiedene Anwendungsebenen hinweg erfüllen. Denn sie ermöglicht zu jedem beliebigen Zeitpunkt eine Wiederherstellung – auch Tage oder sogar Sekunden vor der Katastrophe, ob On Premise oder in der Public Cloud.
  • Auf maschinellem Lernen basierende Erkennung von Ransomware-Angriffen und Handlungsempfehlungen: Zum Zeitpunkt des Failover und/oder der Wiederherstellung hilft der Machine Learning-Algorithmus von Cohesity Helios, einen geeigneten Zeitpunkt für die Wiederherstellung zu identifizieren. Dies trägt dazu bei, die DR-Site während des Failover-Prozesses vor den Auswirkungen von Malware zu schützen.
  • Disaster Testing: DR-Compliance-Ziele lassen sich mit mithilfe durchgängiger, automatisierter, unterbrechungsfreier Disaster-Recovery-Tests, einschließlich vollständiger Audit-Trail-Berichte, zuverlässig erreichen.
  • Reduzierte TCO: Unternehmen senken Kosten durch die Konvergenz von Backup und DR – denn sie vermeiden den Einsatz mehrerer Einzelprodukte und erzielen eine bessere Speichereffizienz. Zudem reduzieren Sie den Speicherbedarf und die Kosten durch Deduplizierung und Komprimierung mit variabler Länge über mehrere Workloads hinweg. Darüber hinaus müssen sie keine dedizierten virtuellen Maschinen bereitstellen, um die Wiederherstellung jedes ESXi-Hosts zu unterstützen.
  • Unbegrenzte Skalierbarkeit: Die zugrunde liegende Web-Scale-Architektur der Cohesity-Plattform ermöglicht die unbegrenzte und einfache Skalierung der BCDR-Funktionen.

„Die Verfügbarkeit von Anwendungen und der Schutz der Daten vor Katastrophen ist für uns überlebenswichtig”, erklärt Francois Lepage, Cybersecurity und Infrastructure Manager der Master Group. „Wir glauben, dass diese neue Lösung von Cohesity Organisationen in die Lage versetzen wird, ihre Strategien für Business Continuity und Disaster Recovery zu stärken. Eine einzige Plattform, die DR-Orchestrierung automatisieren und gleichzeitig Backups über eine einzige Richtlinie verwalten kann, hat das Potenzial einer transformativen Technologie.“

„Geschäftskontinuität wird für viele Endkunden immer wichtiger. Wenn eine Katastrophe eintritt, benötigen sie eine einfache und schnelle Wiederherstellung, da Ausfallzeiten und Datenverlust keine Option sind“, so Brian Ellis, Vice President, Advanced Solutions, Tech Data. „Die neue Lösung von Cohesity bietet konvergentes Backup und automatisiertes DR auf einer einzigen Plattform mit automatisierter Failover- und Failback-Orchestrierung, um Ausfallzeiten fast vollständig zu vermeiden. Diese Lösung verändert das Spiel für unsere Partner und deren Kunden.“

„Angesichts der steigenden Häufigkeit und Kosten von Cyberangriffen sind robuste Disaster-Recovery-Prozesse in Kombination mit bewährter Technologie wichtiger denn je“, sagt Christophe Bertrand, Senior Analyst bei ESG. „Unternehmen sollten nach Nutzerfreundlichkeit, Automatisierung und der Möglichkeit suchen, ihre Service-Level-Agreements zur Datenwiederherstellung und Verfügbarkeit von Anwendungen wirklich zu kontrollieren. Deshalb ist die webbasierte konvergente Backup- und Disaster-Recovery-Lösung von Cohesity nicht nur zeitgemäß, sondern bietet auch umfassende Funktionen, mit denen Unternehmen die Herausforderungen der Disaster-Recovery bewältigen können.“

Diese Lösung wird im vierten Quartal des Kalenderjahres 2020 allgemein verfügbar sein.

Weitere Informationen:

*Quelle: ESG Master Survey Results, Real-world SLAs and Availability Requirements, August 2020

Über Cohesity 
Cohesity leitet eine neue Ära im Datenmanagement ein, das eine aktuelle kritische Herausforderung für Unternehmen löst: Mass Data Fragmentation. Die überwiegende Mehrheit der Unternehmensdaten – Backups, Archive, Dateisysteme, Objektspeicher sowie Daten für Test, Entwicklung und Analysen – befinden sich in fragmentierten Infrastruktursilos. Dies erschwert ihren Schutz, verteuert die Verwaltung und macht die Analyse schwierig. Cohesity konsolidiert Silos auf einer webbasierten Plattform, die sich über lokale Standorte, Cloud und Edge erstreckt. Unternehmen können auf dieser Plattform auf einzigartige Weise Anwendungen ausführen.

Mehr Informationen finden Sie auf www.cohesity.com und dem Blog https://cohesity.com/blog/. Folgen Sie Cohesity auf Twitter https://twitter.com/cohesity und LinkedIn https://www.linkedin.com/company/3750699/ und auf Facebook https://www.facebook.com/cohesity/.

Medienkontakt
James Warnette
Head of EMEA Corporate Communications
Cohesity
T: +44 (0) 7766 800899
james.warnette@cohesity.com

Fink & Fuchs AG
Stefan Weigl
0611-7413178
cohesity@finkfuchs.de