San Jose (USA) – 5. Januar 2021 – Cohesity hat die Silicon Valley-Veteranin Robin Matlock in den Aufsichtsrat berufen. Matlock bringt mehr als 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Geschäftsentwicklung in zahlreichen unterschiedlichen Märkten mit, darunter Unternehmenssoftware, Cloud-Services und Security.

 

Matlock war zuletzt sieben Jahre lang als Chief Marketing Officer (CMO) bei VMware tätig. Während ihrer insgesamt elfjährigen Tätigkeit bei VMware hat sie die Geschäfts- und Markteinführungsstrategie des Unternehmens mitgestaltet und eine Schlüsselrolle bei der Steigerung des Umsatzes von 2 Mrd. auf 11 Mrd. US-Dollar in diesem Zeitraum gespielt.

Bevor sie zu VMware kam, war Matlock Executive Vice President und General Manager bei dem Datensicherheitsunternehmen Imperva. Davor war sie mehr als fünf Jahre bei McAfee in verschiedenen Positionen tätig, unter anderem als Vice President of Product Marketing und Senior Vice President of Field Marketing. Matlock ist derzeit als unabhängiger Director beim Informationsmanagement-Unternehmen Iron Mountain tätig. Sie ist Beraterin von People.ai, einem Startup-Unternehmen zur Umsatzbeschleunigung, und von Calamu, einem Unternehmen, das sich mit Datensicherheit beschäftigt.

„Ich freue mich, dem Cohesity Aufsichtsrat zu diesem spannenden Zeitpunkt der Unternehmensentwicklung beizutreten“, sagte Matlock. „Das Unternehmen verzeichnet ein schnelles Wachstum und eine beeindruckende Akzeptanz. Gleichzeitig ist Cohesity in der Lage, enorme Marktanteile zu gewinnen, da das Unternehmen sein Portfolio schnell skaliert, um Datenmanagement-Innovationen in den Bereichen Cloud, SaaS, Compliance und Security anzubieten. Ich hatte das Glück, andere Unternehmen durch Phasen erheblichen Wachstums führen zu können und freue mich darauf, meine Ideen und Erfahrungen bei Cohesity einzubringen.“

„Wir freuen uns sehr, Robin in unseren Aufsichtsrat aufzunehmen, da sie umfassende Expertise und eine lange Erfolgsbilanz in Bereichen mitbringt, die für unser Geschäft sehr relevant sind“, sagte Mohit Aron, Gründer und Chief Executive Officer von Cohesity. „Sie wird eine Schlüsselrolle dabei spielen, Cohesity in die nächste Phase unseres Wachstums zu führen, während wir den Markt für Datenmanagement neu gestalten und unsere As-a-Service-Angebote ausbauen.”

Matlock tritt dem Aufsichtsrat von Cohesity in einer Phase bei, in der das Unternehmen zahlreiche neue und innovative Datenmanagement-Funktionen auf den Markt bringt. Kürzlich kündigte Cohesity eine strategische Zusammenarbeit mit AWS an, um Data Management as a Service auf den Markt zu bringen – eine Reihe von SaaS-basierten Angeboten, die Kunden eine einfache Möglichkeit bieten, ihre Daten zu sichern, zu verwalten und zu analysieren, die alle direkt von Cohesity verwaltet und auf AWS gehostet werden.

Weitere Informationen:

Über Cohesity

Cohesity leitet eine neue Ära im Datenmanagement ein, das eine aktuelle kritische Herausforderung für Unternehmen löst: Mass Data Fragmentation. Die überwiegende Mehrheit der Unternehmensdaten – Backups, Archive, Dateisysteme, Objektspeicher sowie Daten für Test, Entwicklung und Analysen – befinden sich in fragmentierten Infrastruktursilos. Dies erschwert ihren Schutz, verteuert die Verwaltung und macht die Analyse schwierig. Cohesity konsolidiert Silos auf einer webbasierten Plattform, die sich über lokale Standorte, Cloud und Edge erstreckt. Unternehmen können auf dieser Plattform auf einzigartige Weise Anwendungen ausführen.

Mehr Informationen finden Sie auf www.cohesity.com und dem Blog https://cohesity.com/blogs/. Folgen Sie Cohesity auf Twitter https://twitter.com/cohesity und LinkedIn https://www.linkedin.com/company/3750699/ und auf Facebook https://www.facebook.com/cohesity/.

Medienkontakt
Cohesity

James Warnette
Head of EMEA Corporate Communications
+44 (0) 7766 800899
james.warnette@cohesity.com

Fink & Fuchs AG

Fink & Fuchs AG
Stefan Weigl
0611-7413178
cohesity@finkfuchs.de

Icon ionic ios-globe

Sie sehen gleich englische Inhalte. Möchten Sie fortfahren?

Zeigen Sie diese Warnung nicht mehr an